Am Don­ner­stag Abend ist Fritz Feger bei 12min.me — Ignite Talks & Net­work­ing Vol. #3 / Stuttgart dabei, und zwar mit 12 Minuten Vor­trag und 12 Minuten Diskus­sion zum The­ma “Spezial­isierung auf ein The­ma statt auf ein Produkt/Problem/Zielgruppe”.

Er wird den Weg des “Mis­chkonz­erns” reg.io UG nachze­ich­nen (edit: mit­tler­weile Gutes von hier GmbH), kom­mend von zwei schö­nen Ideen (Web-Por­tal für regionale Pro­duk­te, Geschenkkar­tons mit regionalen Pro­duk­ten) über den Ver­such der Pro­fes­sion­al­isierung durch Spezial­isierung auf eine Ziel­gruppe und Schär­fung des Pro­fils von ein, zwei oder drei Pro­duk­ten bis hin zum sta­tus quo. Der da wäre: es läuft nicht rund, wenn wir gemäß state of the art und Lehrbuch (etwa Erfol­gre­ich durch Spezial­isierung von Ker­stin Friedrich) bei unseren Fokussierungs­be­mühun­gen die Bere­iche Primär-, Prob­lem- und Ziel­grup­pen­spezial­isierung abklap­pern.

Wird es gelin­gen, die bald ein Dutzend Pro­duk­te aus den Bere­ichen Lebens­mit­teleinzel­han­del mit Laden und Online-Shop, Geschenkar­tikel­her­steller, Event/Messeagentur, Webagen­tur, Wer­beagen­tur und Unternehmens­ber­atung für die Ziel­grup­pen End­ver­brauch­er (Man­u­fak­tur­pro­duk­te), Geschäft­sleute (Geschenke) und Unternehmen, die was mit “Region” machen (Web) nicht als kom­plette Verzettelung daste­hen zu lassen, son­dern als hochgr­a­dig fokussiert? Und zwar auf ein The­ma: regionale Man­u­fak­turen — mit ihren Pro­duk­ten und den Men­schen, die die Pro­duk­te machen.

Twit­ter:

  • Twit­ter: @DrFegerDiG
  • der passende Hash­tag lautet #12minSTG.
  • Tagged with →